Diese Worte stehen für das Leben, denn diese Gedanken gelten allen Lebewesen mit mir. 

Guck Dir Dein Tier an und sieh wer Du bist.

Liegt es nicht in meinen Händen, dass mein Tier zufrieden ist.

Und ist es nicht so, dass ein Tier ein Tier ist und tierische Ansprüche hat.

Kann es nicht sein, dass Emotion nicht angebracht ist, auch und gerade weil ich mein Tier liebe.

Wie viel Tier, gestehe ich dem Tier noch zu.

Nur ein freies Huhn, ist ein glückliches Ei. 

Alle Lebewesen sind gleich.

Behandele ich anderes Leben so, wie ich behandelt werden möchte.

Dankbarkeit !

danke für Nahrung, Kleidung, Freude, Spiel, Glück, Wärme, Sicherheit, Lebensfreude Lebensretter, Transportmittel...............................

danke für Farben, Medizin, Entspannung, Unterkunft, Brennstoff, Genuss.....................

Fauna, Flora und der Mensch.

Und wer allen ernstes glaubt, eines wäre geringer dem anderen, der weiß es eben nicht besser.

Ohne Pflanze, keine Farbe. Ohne Farbe, kein Maler.

Ohne Rindvieh, kein Rinderbraten.

Ohne mathematische Naturgesetze, kein Fortschritt.

Nur der Mensch alleine, ohne Natur, ist undenkbar, da nicht möglich.

Ist ein Tier Natur........

Was wäre die Wissenschaft ohne die Vorgaben aus der Natur, ihren Bauplan des Lebens, ihren mathematischen Grundgesetz und dessen Vorbilder. 

Verhungert, erfroren, vereinsamt und keinen Schritt weiter.

Natur spendet Nahrung, Kleidung, Gesellschaft, Unterkunft,Vergnügen und Wissen.

Ein Fest für die Sinne.

Welche Wirkungen provoziere ich mit meinen vorgegebenen Ursachen.

Von Gottes Gnaden mir zur Obhut

was die Natur dem Schöpfer ist

zu ehren

Die es nicht verstehen, schaffen eine Spiegelwelt ihres Unverständnisses, diese Welt ist grotesk, obszön, grausam.  

Nichts und Niemand wird je eine frohe Seele, der allen ernstes glaubt, ein Leben zu missachten, wäre nicht das Selbe, als sich Selbst zu missachten.

Die Gleichheit allen Lebens, lässt mich erst wirklich erkennen, wer ich bin.

Ich kann nur über mich urteilen.

Meine Tierhaltung ist ein Spiegelbild meiner Gesellschaft. 

Es geht immer darum, sich zu entscheiden.

Ich habe mich entschieden.

Nichts ist geringer oder höher, es sind nur andere Konzepte auf anderen Ebenen.

Ein Tier ist, was es grundsätzlich ist.

Ein Mensch ist, was er glaubt zu sein.

Natur benimmt sich grundsätzlich.

Mensch benimmt sich willkürlich. 

Wenn ein Jeder vor seiner Türe kehrt, in Liebe,,,, kehrt,,,,,

welch reine Liebe auf Erden.

 

richtig oder falsch

eine Entscheidung

wofür entscheide ich mich